BT Content Slider

Top Panel
Freitag, 15 Dezember 2017

Befund

Vorab erfolgt eine ausführliche Befundaufnahme und Halterbefragung (wichtig sind z.B. Ausprägung und Auftreten der Symptome, Diagnose des Tierarztes, Vorgeschichte, bisherige Therapien, Haltung, Fütterung, Belastung und Ausrüstung etc. )

Danach erfolgt die Erstellung eines individuellen Therapieplanes (abgestimmt auf die Behandlungsziele des Tierarztes)

Die individuelle Behandlungsphase wird stets an die Fortschritte des Tieres neu angepasst. Die Dauer der Behandlung ist abhängig von Art und Schwere der Erkrankung. Im Sinne der Prävention und bei der Behandlung chronisch erkrankter Patienten ist eine dauerhafte Behandlung in regelmäßigen Abständen sinnvoll.

Wichtig ist die aktive Mitarbeit des Tierhalters, um größtmögliche Erfolge zu erzielen. Angeboten wird u.a. das Erlernen der Techniken „Warm up“ und „Cool down“, die bei Pferd und Hund eine präventive und rehabilitative Wirkung haben.

Sinnvoll ist die Erstellung eines individuellen Trainingsplans, der nach Beendigung der Behandlung die Fortführung der Übungen durch den Halter erleichtern soll.

Der Verlauf der Behandlung wird gewissenhaft dokumentiert, so dass ggf. der Tierarzt Ziele und Ablauf der Behandlung einsehen kann.